werkbank360 Blog

Hilfreiches und wissenswertes rund um unsere Produkte

Hilfreiches und wissenswertes rund um unsere Produkte mehr erfahren »
Fenster schließen
werkbank360 Blog

Hilfreiches und wissenswertes rund um unsere Produkte

Gerne beraten wir Sie!

Mo - Fr. 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr

+49 7433 14077-0

Damit auch Sie bei der nächsten Warenanlieferung vor Glück schreien können

Damit die Warenannahme Ihres, sicher schon sehnsüchtig erwarteten, Artikels nicht zu einem Desaster wird, nehmen Sie sich am besten ein paar Minuten Zeit, um diesen Beitrag zu lesen. Hier führen wir Sie kurz und knackig durch alle Fragen, die sich im Zuge der Lieferung und Annahme der bestellten Artikel so stellen lassen – von der Art der Lieferung über die Avisierung bis zur korrekten Warenannahme und dem Palettentausch. Viel Spaß!

Vielleicht klären wir zunächst mal, womit bzw. auf welchem Wege Artikel aus unserem Shop zu Ihnen gelangen. Artikel werden entweder mit DHL oder mit der Spedition als Stück- oder Langgut verschickt. Maßgeblich hierfür sind die Artikelmaße und das Gewicht. Merken können Sie sich folgendes: Bis maximal 31,5 kg oder einer maximalen Länge von 1250 mm wird mit DHL angeliefert, alles andere kommt mit der Spedition.

Die Laufzeiten bzw. Lieferzeiten gestalten sich unterschiedlich. Innerhalb Deutschlands können Sie mit einer Laufzeit von 2-3 Werktagen (montags bis freitags) rechnen. Diese kann sich jedoch noch durch eine Avisierung der Spedition erhöhen. Falls Sie übrigens nicht wissen sollten, was eine Avisierung ist: Hier werden Sie von der Spedition telefonisch kontaktiert, um den Tag der Anlieferung zu vereinbaren oder Sie erhalten ca. eine Stunde vor Anlieferung eine telefonische Info des entsprechenden Fahrers. Die Kosten dieses Services übernehmen wir für Sie. Beachten Sie bitte, dass eine Avisierung an Endverbraucher obligatorisch ist und eine entsprechende Rufnummer bei Bestellung angegeben werden muss.
Bei weiteren Fragen zur Lieferung, die hier vielleicht nicht näher erläutert werden, hilft Ihnen sehr gerne die Kontaktperson aus Ihrer Auftragsbestätigung weiter. Mögliche Ansprechpartner finden Sie auch hier . Unser Team setzt sich des Weiteren auch mit Ihnen in Verbindung, falls sich der Tag der Anlieferung aus diversen Gründen verschieben sollte.

Sicher wird Sie interessieren, ob Sie bei der Zustellung der Ware anwesend sein müssen oder ob Sie auch eine Abstellgenehmigung erteilen können. Bei Lieferungen, die durch DHL erfolgen, ist dies selbstverständlich möglich. Wir raten Ihnen jedoch dringend davon ab, wenn es sich um eine Anlieferung durch die Spedition handelt. Zudem ist die Spedition verpflichtet, bei Lieferungen an Endverbraucher die Ware persönlich zu übergeben. Wird niemand angetroffen, so wird eine zweite Zustellung notwendig. Dies verursacht zusätzliche Kosten und niemand mag zusätzliche Kosten, oder?
Das Erteilen einer Abstellgenehmigung ist auch aus einem weiteren Grund nicht empfehlenswert – Wenn Sie die Ware nicht persönlich annehmen, können Sie auch nicht feststellen, ob diese beschädigt ist. Warum genau das äußerst ungünstig werden kann, darauf gehen wir gleich noch ein.

Da die Speditionslieferung im Regelfall mit einem LKW erfolgt, manchmal sogar mit einem Sattelzug oder 40-Tonner, ist es wichtig, auch die Rahmenbedingungen für eine reibungslose Anlieferung zu erläutern und im Auge zu behalten.

Kommen wir zunächst zur Frage, welche Informationen wir für eine reibungslose Anlieferung benötigen. Diese wären:

  • Warenannahmezeiten -> Der Fahrer soll schließlich nicht vor verschlossenen Türen stehen.
  • Zufahrtsbeschränkungen -> Wohnen Sie an einer engen Straße ohne Wendemöglichkeiten? Soll die Ware auf ein Messegelände geliefert werden, das nur nach Zahlung eines Pfandbetrages befahren werden darf? Gibt es anderweitige Restriktionen, die es erforderlich machen, zum Beispiel ein anderes Zustellfahrzeug einzuplanen? Jede Info hilft, auch wenn Sie noch so klein ist.
  • Fehlende Ablademöglichkeiten –> Artikel mit einer Länge ab 2500 mm können nur seitlich mit einem Hubwagen, einer Laderampe oder Ähnlichem abgeladen werden. Darüber hinaus ist ein vorhandener Gabelstapler oder Hubwagen immer ein wahrer Segen für das Abladen einer Artikelpalette. Sollten Sie über keinerlei Möglichkeiten dieser Art verfügen, da Sie zum Beispiel Endverbraucher sind, so sind wir auch hier über jede Information Ihrerseits dankbar. Nur so können wir und die Spedition einen reibungslosen Ablauf der Anlieferung gewährleisten. Bei Bedarf kann zum Beispiel ein Mitnahmestapler organisiert werden oder es wird sichergestellt, dass die Lieferung mit einem LKW mit Ladebordwand erfolgt.

 

Aber was ist wenn nun direkt bei der Anlieferung wichtig?

Prüfen Sie unbedingt die Ware im Beisein des Fahrers und lassen Sie sich hierbei auch nicht unter Zeitdruck setzen. Der Fahrer ist dazu verpflichtet, darauf zu warten, bis Sie fertig sind. Packen Sie die Ware auch aus. Sollten Sie einen Transportschaden bemerken, so ist es zwingend notwendig, dass Sie diesen auf dem Lieferschein vermerken. Im Zweifel können Sie auch die Annahme verweigern. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Ware nicht gegen „reine Quittung“ angenommen wird. In einem solchen Fall besteht kein Anspruch mehr gegen die Spedition, da so nicht nachgewiesen werden kann, wer letztendlich verantwortlich für den Schaden ist. Lassen Sie sich den Schaden (Waren-oder Verpackungsschaden) vom Fahrer auf dem Lieferschein oder Frachtbrief bescheinigen. Vermerken Sie bei der Annahmebestätigung auf einem Unterschriften-Pad zu Ihrer Unterschrift zusätzlich das Word „BESCHÄDIGT“ und/oder „VERLUST“.

Darüber hinaus ist wichtig zu wissen, dass Europaletten in Deutschland getauscht werden: Als Endverbraucher haben Sie die Möglichkeit, die Palette direkt nach Anlieferung dem Fahrer wieder mitzugeben. Sie können diese aber auch einfach entsorgen.
Als Unternehmen stellen Sie dem Fahrer im besten Fall direkt die gleiche Anzahl an Europaletten zum Tausch zur Verfügung.
Alle weiteren Paletten (z. B. Halbpaletten oder Einwegpaletten) werden nicht getauscht und können entsorgt werden.

Zum Schluss klären wir noch ein paar organisatorische Fragen rund um die Anlieferung, die in diesem Zuge noch interessant sein könnten.  
Die Höhe der Versandkosten ist abhängig vom Lieferort. Innerhalb Deutschlands erfolgt die Lieferung ab einem Warenwert i. H. v. 100,00 € jedoch frachtfrei. Soll die Ware ins Ausland geliefert werden, so können die Frachtkosten variieren. Nachlesen können Sie das auch hier. Dort sehen Sie darüber hinaus auch, in welche Länder wir liefern.


Wünschen Sie die Lieferung in ein Drittland wie zum Beispiel die Schweiz?

Hier erfolgt eine, durch uns durchgeführte, Zollanmeldung. Sie erhalten hierbei eine steuerfreie Rechnung und müssen dann in Ihrem Land die Einfuhrumsatzsteuer entrichten. Ab einem Betrag von 6.000,00 € erfolgt durch uns eine EUR.1-Anmeldung und die Ware muss vor dem Versand beim Lieferanten vom Zoll besichtigt werden. Dadurch kann sich der Versand um bis zu 2 Tage verzögern. Für die Erstellung der Zollpapiere fällt ein Unkostenbeitrag in Höhe von 80,00 € pro Bestellung an.

Last but not least noch ein wichtiger Punkt zum Abschluss: Leider können Ihre bestellten Artikel nicht frei Verwendungsstelle geliefert werden. Das bedeutet für Sie, dass ein Vertragen vor Ort nicht möglich ist. Am besten organisieren Sie sich also ein paar starke Hände für den Transport zum Bestimmungsort.

Haben Sie noch weitere Fragen? Sprechen Sie uns an!